Schäferstunde 2018

Freitag, 14. 12. 2018, 20.00 Uhr

Kulturtreff Stuttgart-Untertürkheim, Strümpfelbacher Str. 38

Karl-Friedrich Schäfer: Rezitator – Pianist – Akkordeonist

Die Jahresabschluss-Veranstaltung des Kulturtreffs wird wie immer vom Untertürkheimer Pianisten und Akkordeonisten Karl-Friedrich Schäfer bestritten: Weihnachtliches, mal besinnlich und entspannend, mal mit schwarzem Humor gewürzt, darf nicht fehlen – aber auch Ganzjahres-Fundstücke, mal musikalisch, mal literarisch, gerne auch feuilletonistisch, werden Ihnen präsentiert, gute Unterhaltung garantiert!

Kartenvorbestellung@kulturhausverein.de          www.kulturhausverein.de 

„Stücke und Sprüche aus dem Klavierunterricht“ mit Karl-Friedrich Schäfer

Sonntag, den 30. September 2018, 11.00 Uhr

Foyer des Bürgerhauses Backnang

Der Pianist und Klavierpädagoge Karl-Friedrich Schäfer hat sie alle gesammelt: die besten und originellsten Sprüche seiner Schülerinnen und Schüler aus mehr als 30 Jahren Unterrichtstätigkeit an der Jugendmusikschule Backnang. Er wird sie in dieser Matinée zum ersten Mal einem sicherlich amüsierten Publikum vortragen und sie musikalisch umrahmen. Die beliebtesten Schülerstücke aus dem Klavierunterricht werden erklingen – aber so, wie man sie gewiss selten hört – von Meisterhand vorgetragen.

 

Europa – mon amour

Kulturtreff Untertürkheim

Ein Liederabend mit europäischen Liedern

 Liedduo Renate Brosch/Sopran – Karl-Friedrich Schäfer/Klavier, Akkordeon

21.9.2018, 20.00 Uhr

Ort: voraussichtlich Alte Gartenstadtkirche Untertürkheim

Europa in der Krise oder gar am Ende seiner Möglichkeiten? Europa, ein Kontinent, der bis heute nichts von seiner kulturellen Faszination verloren hat?

 Ein Gang durch die europäische Liedliteratur der vergangenen Jahrhunderte zeigt diesen Reichtum an Traditionen: die Entwicklung des Liedes aus Tanz, Ballade, Canzone, aus dem Kunstgesang, die Besonderheiten des „deutschen Liedes“, die Betonung der eigenen Identität über die verschiedenen nationalen Schulen des 19. Jahrhunderts (Sibelius, Dvorák, Grieg u. a ), aber auch der faszinierte Blick in die exotische Fremde. Wie stellte sich ein deutscher Komponist wie Hugo Wolf in seinem „Italienischen Liederbuch“ das Italienische vor? Oder Johannes Brahms das Ungarische in seinen „Zigeunerliedern“? Maurice Ravel vertonte und bearbeitete griechische Volkslieder, Eric Satie imaginierte eine britische „Diva de l’empire“. Das Reservoire der europäischen Liedliteratur ist immens – die Auswahl an diesem Abend dementsprechend: sehr assoziativ und sehr persönlich… Das Liedduo Brosch – Schäfer lädt musizierend und moderierend dazu ein, sich von Europa anregen und begeistern zu lassen.

Kartenvorbestellung@kulturhausverein.de

 

 

Hochschule für angewandte Pädagogik Berlin: Außergewöhnliche Begabungen erkennen

Dargestellt, aufgeführt und besprochen mit

Karl-Friedrich Schäfer, Klavier

Freitag, 16. Februar 2018, 18.00 Uhr

Hochschule für angewandte Pädagogik Berlin, Ostendstraße 1, 12459 Berlin, Audimax

Anmeldungen erbeten unter:

th.leeb@hsap.de oder 030 20 60 890 Sekretariat der Hochschule

PROGRAMM:

18.00 Uhr Begrüßung

Thomas Hänsgen (M.A.), Kanzler, Grußworte

Prof. Dr Thomas Leeb, Vizepräsident, Einführung

18.15 Uhr – Vortrag

Hochbegabung – Was ist das eigentlich und wie kann man sie erkenne?

Dr. Helmut Quitmann (Wiss. Dir. a. D Gründungsleiter Beratungsstelle besondere Begabungen – BbB Hamburg)

18.45 Uhr – Klavierabend Karl-Friedrich Schäfer

F. Schubert: Zwei Klavierstücke D 946 (op. posth.)

L. van Beethoven: Sonate Nr. 23 f-moll, op. 57 „Appasionata“

Frédéric Chopin: Ballade g-moll op. 23

Andante spianato und Grand Polonaise brillante Es-Dur, op. 22

20.00 Uhr – Kamingespräch

Außergewöhnliche Begabungen erkennen

Teilnehmende:

Karl-Friedrich Schäfer

Prof. Dr. Thomas Leeb (Moderation)

Dr. habil. Renate Eichhorn

Dr. Helmut Quitmann

21.00 Uhr – Ende der Veranstaltung

Europa mon amour – Liebeserklärung an einen musikalischen Kontinent

Ein Liederabend mit europäischen Liedern

 Liedduo Renate Brosch/Sopran – Karl-Friedrich Schäfer/Klavier

6. Dezember 2017, 19.30 Uhr

Burgstetten-Erbstetten, Zehntscheuer

Europa in der Krise oder gar am Ende seiner Möglichkeiten? Europa, ein Kontinent, der bis heute nichts von seiner kulturellen Faszination verloren hat?

 Ein Gang durch die europäische Liedliteratur der vergangenen Jahrhunderte zeigt diesen Reichtum an Traditionen: die Entwicklung des Liedes aus Tanz, Ballade, Canzone, aus dem Kunstgesang, die Besonderheiten des „deutschen Liedes“, die Betonung der eigenen Identität über die verschiedenen nationalen Schulen des 19. Jahrhunderts (Sibelius, Dvorák, Grieg u. a ), aber auch der faszinierte Blick in die exotische Fremde. Wie stellte sich ein deutscher Komponist wie Hugo Wolf in seinem „Italienischen Liederbuch“ das Italienische vor? Oder Johannes Brahms das Ungarische in seinen „Zigeunerliedern“? Maurice Ravel vertonte und bearbeitete griechische Volkslieder, Eric Satie imaginierte eine britische „Diva de l’empire“. Das Reservoire der europäischen Liedliteratur ist immens – die Auswahl an diesem Abend dementsprechend: sehr assoziativ und sehr persönlich… Das Liedduo Brosch – Schäfer lädt musizierend und moderierend dazu ein, sich von Europa anregen und begeistern zu lassen.

Kartenvorbestellung: liedduo-brosch-schaefer@t-online.de

 

 

Concerti di primavera

Donnerstag, 2. März, 20.30 Uhr

Giovedì, 2 marzo, ore 20.30

Ca‘ du tron Montegrazie, Via della torre 47

Renate Brosch, Sopran – soprano / Karl-Friedrich Schäfer, Klavier – pianoforte

Werke von Schubert, Tosti, Chopin, Dvorák etc.

Brani di Schubert, Tosti, Chopin, Dvorák etc.

prenotazione: liedduo-brosch-schaefer@t-online.de

 

 

Einfach Wahnsinn!!

Oper – Operette – Musical – Chanson – Lied – Schlager – geistliche Musik und freie Improvisation… im Wartezimmer der Psychiatrie

In der psychiatrischen Klinik  „Stift Agathenruh“ steppt der Bär: Die Patienten sind vom Theaterfieber ergriffen, denn ein völlig durchgeknallter Theaterregisseur, der wegen eines Burnouts eingeliefert wurde, will sich hier verwirklichen und löst Dinge aus, die das hochneurotische Klinikpersonal in Bedängnis bringen und am Ende die Verhältnisse auf den Kopf stellen. Das ganze Spektrum klassischer und nichtklassischer Musik wird aufgeboten und sorgt für tragische, skurrile und komische Momente. Rechtzeitig vorbestellen und starke Nerven mitbingen!

Ausführende: Sängerinnen und Sänger des „Studio für Gesang Renate Brosch“

Karl-Friedrich Schäfer, Akkordeon / Klavier

Konzeption/Bühnenbild/Regie/Einstudierung: Renate Brosch

www.studio-fuer-gesang.de

Samstag, den 27. Mai, 19.00 Uhr

Sonntag, den 28. Mai, 17.00 Uhr

Die Aufführungen finden in der Untertürkheimer Sängerhalle statt!

Eine Veranstaltung des Kulturtreffs Untertürkheim und des Bürgervereins Untertürkheim

Heute Abend – Georg Kreisler!

Lieder – Texte – Biographisches – ungewöhnliche Kontexte (Schubert – Schumann – Eisler?)

Samstag, 11.6.16 um 19.00 Uhr

Pianoterra – Hölderlinstraße 51

 

Liedduo

Renate Brosch, Sopran /Rezitation

Karl-Friedrich Schäfer / Klavier / Akkordeon / Rezitation